Schlagwörter

, ,

Mit stolzgeschwellte Brust, wenn auch etwas kurzatmig, aber voller Freude ob der erbrachten Leistung, steht meine Tochter im Ziel des Bad Emser Volks-/Bambinilaufs. Sie fand das toll und hat jetzt eine Urkunde und eine neue Wanduhr. Wichtiger aber war, dass sie die Strecke ganz allein gelaufen ist, ich musste ja im Ziel warten. So als kleiner Mensch, ganz allein an der Startlinie warten, Respekt sage ich da mal.
Die Mitbewerber hat sie glaub ich dadurch eingeschüchtert, dass sie vor dem Start Dehnübungen und Liegestütze (so Jungs, runter mit Euch und erst mal 20 machen, die macht meine Tochter locker und easy) gemacht hat. Da zahlt es sich aus, dass sie beim Voltigieren eine Trainerin hat, die die Kinder nicht ohne Aufwärmen aufs Pferd läßt.
Als ich ihre Urkunde abholte, sprach ich noch kurz mit dem Veranstalter und der gab genau meine Meinung zu den Bambiniläufen wieder. Er sagte, die Kinder sollen Spaß an der Bewegung haben und merken dass sie rennen können. Jeder der ins Ziel kommt ist ein Sieger, daher gibt es dabei keine Wertung.

Meine Tochter ist zufrieden, und hat mich direkt nach dem Lauf gefragt ob es solche Bambiniläufe öfter gibt…

Ich selbst bin übrigens auch gelaufen

Advertisements