Schlagwörter

, ,

Fast genau vor einem Monat trug ich zum letzten Mal Laufschuhe. Nach dieser Pause wollte ich es einmal wieder wagen auf die Piste zu gehen. Es gelang, wenn auch mit zwei Anläufen. Zunächst wollte ich mich Vormittags aufmachen zu meiner Laufstrecke, aber ein unerklärlicher Stau sagte mir: dreh um!

Ein paar Stunden später einfach mal in die andere Richtung gestartet und schon sieht die Welt besser aus. Schöne entspannte 10km, ganz ohne den Wunsch schneller zu laufen oder mehr km, nein einfach schauen wie die Beine und Arme schwingen können. Der Bauch schwingt mit, wie ich nach einem Monat Laufabstinenz lernen musste.

Die Knochen und Gelenke haben sich daran gewöhnt wieder weniger zu tun. Daher ging ein knarzen und knacken durchs Körpergebälk das es eine Lust war. Zum Glück war mir Tempo oder Technik heute nicht wichtig, daher konnte ich es einfach genießen zu laufen und zu merken das es noch geht.

Freitag geht es trotzdem kurz zum Arzt um zu hören was der dazu sagt, aber wie ich den kenne wird er sagen ich soll mal locker loslegen.

Was mir leider durch den Kopf ging bei der Lauferei, war die Frage ob ich nach Bottrop fahren und da den Herbstlauf machen soll.

Advertisements