Aaaaaah, ein wenig kühl ist die Lahn in diesen Tagen schon geworden, aber sobald man anfängt zu schwimmen geht es. Dann stellt sich sehr schnell das Gefühl ein im Wasser gut aufgehoben zu sein. Ich habe erst in diesem Jahr wieder das Freiwasserschwimmen für mich entdeckt. Dafür war ich in verschiedenen Bayrischen Seen unterwegs und muss gestehen es fragt sich was man im Schwimmbad soll.

Wobei, wenn es dann solche Bäder sind wie in Bad Hindelang, wo es zwar Becken gibt, diese aber mit natürlichem, sprich ungechlortem Wasser gefüllt sind, dann kann man auch in Freibäder gehen.

Mit den Kindern war ich in München an und in der Isar und freute mich daran mitten in einer Millionenstadt in einen Fluss springen zu können. Das Wetter war so, dass wir zwingend eine Abkühlung brauchten (zumal das nahe Deutsche Museum schon um 17 Uhr!!!) seine Pforten schloss). Apropos Öffnungszeiten, die Gewässer haben durchgehend geöffnet im Gegensatz zu deutschen Schwimmbädern. In meiner Umgebung gibt es kein Schwimmbad wo ich als Frühschwimmer hin könnte (Freibad öffnet um 9:30 Uhr…). Natürlich könnte ich in Bad Ems in die Therme gehen, dort könnte ich am Abend im Außenbecken schwimmen, aber ich gestehe 12 € sind mir dann doch etwas zuviel für „nur Schwimmen“ wollen.

Ich werde jetzt die Lahn weiter benutzen und vielleicht finde ich ja noch einen See in der Umgebung. Wenn ich mutig bin, springe ich in den Rhein (wobei der im Moment so wenig Wasser hat…).

Was wollte ich sagen, genau, ich bin nach dem APM noch keinen Meter gelaufen, fange am Montag wieder damit an, schwimmen in der Natur ist eine Alternative zu den Frei- und Schwimmbädern in der Umgebung und machen einfach Spaß. Also auf geht es, sucht Euch einen See/Fluß in den ihr hüpfen wollt.

Advertisements