Schlagwörter

, ,

Das war dann schon mal ein schöner Anfang zum Projekt #1441. Die ersten 4 km nur bergauf, danach in den Wald durch den Matsch. Dort durfte ich feststellen, dass mein Telefon und sein GPS keine dichten Buchenwälder mögen. Ständig verlor sich das GPS-Signal und fand sich dann irgendwann wieder. Wenn man dabei durch denWald rennt und es ständig um Kurven geht, verliert die Aufzeichnungsmaschine ein wenig Strecke. Sie interpolierte zwischen GPS lost und GPS found die Strecke dazwischen als Gerade, was nur eine erste Näherung darstellt.

Als ich nach geraumer Zeit dachte ich müsste doch mal langsam da ankommen wo ich meinte anzukommen, hielt ich an und schaute nach (ich hatte gerade mal wieder GPS). Siehe da ich fand mich an einer Stelle wo ich mich nicht vermutete, aber wo es okay war. Von da ging es recht schnell in die richtige Richtung und ab Heim. Wobei zwei Kilometer steil bergab mit ordentlich Gas bewirkten, dass die Oberschenkel brannten und mich dazu brachten ein letztes Stück zu gehen.

Aber durch den Wald mit Matsch und ganz allein auf engen Wegen ist schon so mehr richtig gut.

Advertisements