In der letzten Woche nicht so dazu gekommen und in der Woche nur 15km gemacht…

Dann musste ich halt am Samstag ran, schon mit dem Hund die Standardrunde den Wald hoch, einfach sch??n ohne Hektik oder Stress einfach laufen. Dann Kinder aufpassen und Verabredung zum Schwimmen im Pool inklusive Grillen. Passte ja bei dem Wetter. Von da aus dann noch mal 8km mit dem Hund bei 30??Grad, jetzt war der Hund wirklich platt. Zur Abk??hlung in den Pool ein paar Runden drehen und danach grillen.

Sonntags sind die Kinder verabredet mit Oma und Opa und wir machen uns auf in den Stall, die Gattin mal wieder filmen beim Reiten. Ich trage meine Laufsachen und habe sogar den Trinkg??rtel dabei. Es regnet so heftig, dass die Regenjacke schon von der Hunderunde zum Auswringen ist. Also lasse ich Sie da. Auf dem Hof tippt man sich an den Kopf als ich sage ich wolle heim laufen und ich sei bekloppt. So ein Bl??dsinn, Luftlinie sind es knapp 17km…

Luftlinie ist es dann nicht ganz geworden, es waren dann noch ein paar Schleifen drin, die aus 17 dann 33 Kilometer gemacht haben. Vielleicht h??tte ich in dem Tal den anderen Weg nehmen sollen, aber so Stand ich zwei mal nach einem Bergabst??ck vor einem "Privatweg" Schild und d??rfte den Berg wieder hoch laufen. Aber am Bach entlang durch so ein Tal ist schon sch??n. Zumal der Wald mir Schatten spendete und ich damit nicht merkte wie warm es mittlerweile geworden war. Als ich dann aus dem Wald raus kam (komischerweise bin ich die letzten 1,5km bergauf gelaufen, obwohl ich ja eigentlich runter laufen wollte…) stand ich dann vor einem Dorf wo ich so ??berhaupt nicht hin wollte. Herzerfrischend wenn man feststellt wie falsch man gelaufen ist und wie weit man neben der Spur ist. Zum Gl??ck kannte ich von dort grob den Weg, habe mich dann noch zweimal in den Wald geworfen um "Abk??rzungen" zu laufen, die nat??rlich keine waren. Die Steigungen habe ich mir erlaubt zu gehen um dann auf den Geraden wieder fahrt aufzunehmen. Den letzten Kilometer bin ich wieder ordentlich gelaufen, obwohl die Beine m??de waren – k??nnte an den positiven 500-800 H??henmeter gelegen haben. Nat??rlich bin ich den letzten Kilometer wieder ordentlich gelaufen, war ja schlie??lich durch den Ort und ich kann da ja schlecht wandern…

Das Beste zum Schluss, nach 3:37:44 = 33km die Uhr ausgemacht, stand hinter dem Haus eine Sch??ssel mit Wassermelonenst??cken. Dazu muss man wohl nichts sagen. Danach mit den Kindern im Planschbecken abgek??hlt und keine m??den Beine mehr. N??chste Woche probiere ich dann mal eine andere Strecke f??r den langen Lauf.

Advertisements