Am Freitag gab es die 4. Auflage des Zoolaufs in Duisburg. Ich hatte mich über jogmap mit verschiedenen Läufern verabredet für diese lockeren 5 Kilometer. Fast pünktlich, fand ich direkt gegenüber des Haupteingangs einen Parkplatz und wartete dann doch och auf die anderen Mitläufer. Mit großem Hallo wurde sich begrüßt, die klassischen Understatement-Sprüche mit welcher Geschwindigkeit man laufen wolle und wo es gerade zwickte ausgetauscht und ab ging es zum Robbenbecken an den Start.

Bevor es losging dann noch schnell ein Erinnerungsphoto und schon musste der erste meiner Staffel (es waren zweier Staffeln) auf die Piste. Dann mit den anderen -2 Nummernträgern schwätzen und ab in die Wechselzone. Dabei die führenden beobachten und sich immer wieder klar machen, das ist hier Freizeit, was die da machen ist wirklich anstrengend. Mein Flügelmann kam angeflogen, klatschte mich ab und schickte mich auf die Piste. Der erste Kilometer immer schön bergab, ging freilich sehr gut los. Aber als gelehriger Läufer weiß man, da wo man runter rennt, muss man auch wieder rauf.

Vorbei am Fossa-Gehege durch den Bambusdschungel auf Rindenmulchboden, ja so könnte ich wohl noch länger laufen. Auch ein paar andere Tiere waren zu sehen, wobei sie uns kaum Aufmerksamkeit schenkten. Das könnte aber auch daran gelegen haben, dass wir auch wenig auf die Tiere achteten. Wobei die Flamingos habe ich im Gegensatz zu ein paar anderen wenigstens wahrgenommen.

Nach dem Rennen oder zumindest meinem Teil davon traf man sich 50Meter vor dem Ziel um die anderen Läufer anzufeuern (was bedeutet da kamen noch ein paar nach uns). Die letzte Läuferin haben wir dann mit einer LaOla ins Ziel getragen.

Besonders gefreut hat mich, das ich dann endlich mein persönliches Exemplar von Santiago liegt gleich um die Ecke von Stefan Albus entgegen nehmen konnte. Er fand noch die Zeit mir eine Widmung hinzuschreiben, wenn man schon mal einen Autor kennt, dann kann man sich das Buch auch signieren lassen finde ich.

Insgesamt ein gelungener Abend im Zoo, und etwas gutes haben wir damit auch noch geleistet, weil ein Teil der Startgebühren geht wohl in die Finanzierung des neuen Aquariums.

Nachtrag: Wirklich aussergewöhnlich, heute kam eine Mail vom Zoodirektor in der er sich bedankt, dass wir mitgelaufen sind und so dazu beitragen dass das Aquarium renoviert werden kann. So eine Mail habe ich bisher noch nach keinem Lauf bekommen. Muss wohl öfter Benefizläufe mitmachen. BTW, hatte ich ganz vergessen, in den Zoo gehen kann man hier: Zoo Duisburg

Advertisements